Die Flugsaison am Espan ist eröffnet!

Für Pfingstmontag war am Vortag doch mehr Wind prognostiziert als die Tage zuvor. Einige Tüten- umd Drachenflieger bekamen Bedenken, ob der Tag überhaupt fliegbar wäre. Andere Piloten ließen sich davon nicht beirren und nahmen die Winde und ihre Flugausrüstungen wieder in Betrieb. Sigi hatte nach der Winde gesehen und das Moped ordentlich aufgepumpt und geschmiert. Der erste Schlepp konnte problemlos beginnen und der erste Pilot eine Platzrunde fliegen. Da beim Schleppen aber die Sollbruchstelle riss, war das Gabelseil verschwunden und trotz gemeinsamer Suche zunächst nicht auffindbar. Während die Drachen Starts und Landungen übten, versuchten sich die Gleitschirmflieger beim Groundhandling. Dafür wurde der Wind bald zu schwach – aber wenigstens wurde das Gabelseil in einem erstaunlich weit entfernten Baum entdeckt.

Der Wind ließ nachmittags so weit nach, dass alle Flugwilligen in die Luft kamen. Auch wenn es noch wenug Thermik gab, wurden gute Ausklinkhöhen erzielt.

Noch keine Kommentare

Entschuldige, das Kommentarformular ist zurzeit geschlossen.