Unser Sport


Drachenfliegen

Ein Drachen besteht aus einem Gestell aus Aluminiumrohren und Segellatten, bespannt mit einem Segeltuch.
Der Pilot ist in einem Gurtzeug liegend unter dem Flügel aufgehängt und kontrolliert durch Gewichtsverlagerung Flugrichtung und Geschwindigkeit.

Gestartet werden kann von hindernisfreien Hängen oder extra dafür gebauten Holzrampen. Im Flachland können Drachen auch mit Schleppwinden oder hinter einem Ultraleichtflugzeug auf Höhe geschleppt werden.

Die normale Fluggeschwindigkeit eines Drachens beträgt ca. 40 km/h, kann aber auf bis zu 100 km/h beschleunigt werden. Bei einem Höhenverlust von 1000 Metern kann ein Drachen etwa 15 Kilometer weit gleiten.
Mit Hilfe von Aufwinden (Thermik) sind stundenlange Flüge möglich, für versierte Piloten sogar Streckenflüge über 200 km Entfernung.

Ein Drachen wiegt 30 bis 40 kg und hat zusammengepackt eine Länge von ca. 5-6 m. Er kann auf dem Auto mit einem Dachgepäckträger transportiert werden.

 

Gleitschirmfliegen

Die komplette Gleitschirm-Flugausrüstung kann in einem großen Rucksack getragen werden und wiegt zwischen 10 und 20 kg.

Gestartet wird an hindernisfreien Berghängen; im Flachland können Gleitschirme auch mit einer Seilwinde in die Höhe gezogen werden.

Der Pilot sitzt während des Flugs in einem speziellen Sitzgurt.
Gesteuert wird der Gleitschirm durch Verlagerung des Körpergewichts. Die mittlere Geschwindigkeit beträgt ca. 35 km/h. Mit Hilfe von zwei Steuerleinen, die mit den Händen gezogen werden, kann der Gleitschirm abgebremst werden.

Ein Gleitschirm kann bei einem Höhenverlust von 1000 Metern 8 Kilometer weit gleiten.
Mit Hilfe von thermischen Aufwinden sind stundenlange Flüge oder Streckenflüge über 100 km Entfernung möglich.